Klosterspiritualität – ein Reisebericht: Fortsetzung, Teil 2

Ein Jahr unterwegs in Klöstern rund um die Welt

Dienstag, 28. Mai 2019, 14.30–16.30 Uhr

Ort: Ref. Kirchgemeindehaus Höngg, Saal vorne

Andreas Marti, Pfarrer, besuchte weltweit Klöster verschiedenster Religionen und Traditionen, hielt unzählige Gespräche und Interviews mit Mönchen und Nonnen und lebte einige Zeit mit diesen so besonderen Menschen mit. Fortsetzung vom 12. Februar!

Marti hat von seiner Reise eine Bilder-Reportage über eine geheimnisvoll spirituelle Welt von Mönchen und Nonnen unterschiedlichster Religionen mitgebracht. In seinem Vortrag fliessen Gedanken zu monastischem Leben u. Weisheiten sowie deren Bedeutung für unsere heutige moderne Welt ein.

Während eines ca. einstündigen Vortrages zeigt er weitere seiner eindrückliche Bilder seiner Klosterreise und offenbart dabei auch einiges aus dem Innenleben der Klosterwelt. Gedanken von Mönchen und Nonnen lässt er während der Präsentation wie von selbst einfliessen, um somit die immer noch aktuelle Bedeutung jener spirituellen Welt für uns heutige Menschen aufzuzeigen. Nach dem Vortrag gibt es die Möglichkeit für Fragen. Ausserdem stellt Andreas Marti sein Buch “Licht-Spuren“ kurz vor und legt es für allenfalls Interessierte auf. Danach Möglichkeit für Rückfragen

Stationen dieses Vortrags sind:

  • Eine Zeit im indischen Dschungel: Im Yoga – Ashram Sivananda
  • Klöster im Land der aufgehenden Sonne: Christen und Buddhisten in Japan
  • Leben mit den Ärmsten: Das klösterlich franziskanische Zentrum (CAC: Center for Action and Contemplation) von Pater Richard Rohr in Albuquerque, New Mexico – und Erfahrungen auf dem Abfallberg von Juarez, Mexico mit Pater R. Rohr und seinem Team des CAC.

Zurück