Ökumenische Feier des Weltgebetstags

Kommt alles ist bereit! (Lukas 14,17)

Freitag, 1. März 2019, 19.30 Uhr

Ort: Pfarreizentrum Heilig Geist Höngg

Slowenische Frauen laden uns ein, uns Gedanken zum Gleichnis vom «grossen Gastmal» (Lukas 14,15ff) zu machen. Die Verfasserinnen der Liturgie stellen die Frage, wie wir es mit der Gastfreundschaft mit Menschen am Rande der Gesellschaft halten.

Slowenische Frauen laden uns ein, mit ihnen zusammen uns Gedanken zum Gleichnis vom «grossen Gastmal» (Lukas 14,15–24) zu machen. Jesus erzählt darin die Geschichte von einem Mann, der ein grosses Fest vorbereitet und alle geladenen Gäste lassen sich entschuldigen. Enttäuscht und wütend schickt er seine Diener auf die Strasse, damit sie alle randständigen Menschen einladen. Diese kommen mit grosser Freude, und weil der Gastgeber immer noch Platz in seinem Haus hat, lässt er auch noch alle Leute von der Strasse weg einladen.

Die Verfasserinnen der Liturgie stellen in dieser Feier die Frage, wie wir es mit der Gastfreundschaft mit Menschen am Rande der Gesellschaft halten. Porträts von Frauen in für Slowenien typischen Lebenssituationen illustrieren das Thema aus verschiedenen Perspektiven.

Slowenien (nicht zu verwechseln mit der Slowakei) hat eine lange bewegte Geschichte: von einer hochstehenden Kultur in prähistorischer Zeit bis zur heutigen demokratischen parlamentarischen Republik. Während der Zeit, als Slowenien Teil der sozialistischen Republik Jugoslawien war (1945–1991) wurden Angehörige von Religionsgemein-schaften diskriminiert. Seit 1991 ist Slowenien ein unabhängiger Staat und seit 2004 Mitglied der EU. Seit 2001 wird in Slowenien der Weltgebetstag gefeiert. Dies auf einen Impuls hin, der aus der Schweiz kam.

Wir freuen uns auf Sie. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein kleiner Imbiss statt mit Spezialitäten aus Slowenien.

Das Vorbereitungsteam: Patricia Lieber, Pfrn. Anne-Marie Müller, Elisabeth Albers, Eveline Baer-Anker, Barbara Mathis, Bernadette Pichler und Dorothea Schöpferer

Anne-Marie Müller

Pfarrerin


043 311 40 54

Zurück