Sind wir noch reformiert?

Rückblick und Ausblick nach 500 Jahren

Mittwoch, 27. März 2019, 19.30–21.30 Uhr

Ort: Ref. Kirche Höngg

Mit Prof. Dr. Peter Opitz, Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte

Die Feiern zu 500 Jahre Reformation fnden in einer Zeit statt, in der gerade die “reformierten” Kirchen in der Schweiz scheinbar wenig zu feiern haben. Sie verlieren Mitglieder und gesellschaftlichen Einfluss. Einige meinen: Gerade die Reformation war ein verhängnisvoller Schritt in Richtung Säkularisierung. Andere meinen: Es braucht eine neue Reformation! Aber wir leben nicht mehr im 16. Jahrhundert. Was könnte es heissen, 500 Jahre nach Zwingli “reformiert” zu sein?

Kontaktperson

Anne-Lise Diserens

dipl. Arch. ETH, Erwachsenenbildnerin SVEB


044 341 30 85

Zurück