Konkrete Folgen der Vorgaben

Als Folge der Vorgaben durch den Bundesrat müssen alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt werden.
Für den Kanton Zürich hat die Landeskirche einen Stopp aller Anlässe und Angebote in allen Kirchgemeinden bis 30. April verfügt und insbesonders diese Vorgaben erlassen:

  • Gottesdienste, Taufen und Trauungen werden keine durchgeführt. Die Konfirmationen müssen verschoben werden (Information an die Eltern folgt). Es findet kein kirchlicher Untericht statt.
  • Die Kirchen können vorläufig als Ort der persönlichen Besinnung und des Gebetes offen bleiben.
  • Soweit/solange es die Anordnungen der staatlichen Behörden gestatten, werden Abdankungen noch durchgeführt, allerdings unter folgenden Auflagen: Es finden Beisetzungen (gemeint ist damit nur am Grab) und im engsten Familienkreis statt. Gottesdienstliche Gedenk- und Erinnerungsfeiern (die Trauerfeier) werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
  • Die Kirchgemeindehäuser sind geschlossen für den Publikumsverkehr. Bitte nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt auf mit dem Sekretariat oder dem Team

Das Glockengeläut für die Sonntagsgottesdienste wird beibehalten im Sinne von «Versammlung im Geiste» – auch wenn kein Gottesdienst stattfindet. Auf die Glocken hören und vielleicht das Vater Unser beten?

Wir sind weiter für sie da!

Unser Kartenaktion an alle Haushaltungen in der Woche vom 23. März.
Sie erreichen uns von Montag bis Samstag telefonisch oder per Mail:
Pfarramt:  8–20 Uhr
Sozialdiakonie: 9–12 und 14–17 Uhr

Karte «Wir sind weiter für sie da!»