Zurück

Agenda-Details

Reformationsgottesdienst im Kirchenkreis 10

Musik der Romantik zum Reformationssonntag

Sonntag, 4. November 2018, 10.00–11.00 Uhr

Ref. Kirche, Höngg

mit Abendmahl (Wein und Traubensaft / Gemeinschaftskelch und Einzelbecher), und mit dem reformierten Kirchenchor Höngg

Im Gottesdienst am 4. November 10 Uhr singt der reformierte Kirchenchor zwei Chöre aus dem Oratorium «Die letzten Dinge» von Louis Spohr. Der Komponist galt nach dem Tode Beethovens als die grösste deutsche Komponistenpersönlichkeit. Sein Ruhm verblasste erst, als Felix Mendelssohn und Robert Schumann zu Ansehen und Ehre gelangten.

«Die letzten Dinge» war zur damaligen Zeit Spohrs beliebteste Komposition, was die eindrückliche Zahl von über 31 Aufführungen nahelegt. Im Zentrum des Werks steht die Offenbarung des Johannes. Den endzeitlichen Schreckensvisionen wird aber wenig Raum gegeben. Vielmehr durchzieht das Oratorium eine positive, tröstliche Grundhaltung. Als drittes Werk steht Felix Mendelssohns Choralkantate «Verleih uns Frieden gnädiglich» auf dem Programm. Zugrunde liegt die Weise von Martin Luther. Im kunstvoll gesetzten Orgelsatz erhebt sich feierlich die Hauptmelodie des Chores.

Pfarrerin Anne-Marie Müller hält den Gottesdienst. Der reformierte Kirchenchor musiziert zusammen mit dem Organisten Robert Schmid unter der Leitung von Kantor Peter Aregger.

Mitwirkende

Anne-Marie Müller, Peter Aregger, Jens Naske, Elke Rüegger-Haller, Robert Schmid

KollekteReformationskollekte: www.soliprot.ch
KulinarischesChilekafi
Zielgruppen
Bereiche
  • Gottesdienst festlich
  • KK10